Malawi 2019-2 Mein 2. Bericht

31.05.19 - Holger Keppel

 

Malawi 2019-02

2. Bericht, 31.05.2019

Angekommen und Start in Chilumba

Von allen Seiten wurden wir herzlich WILLKOMMEN geheißen zuerst erfolgte ein Rundgang mit dem Direktor und dem Chairman des Schulkomitees ( mit Krawatte im Bild ) über das Schulgelände, überall liefen die von unseren Spendern finanzierten Ziegen herum, mit reichlich viel Nachwuchs, der Ziegenbock Aron ist jedenfalls sehr eifrig ☺ , die zwischenzeitlich fertiggestellten Baumaßnahmen, wie z.B. die neuen Mädchentoiletten mit Wasserspülung und behindertengerechter Rampe, sowie die Lehrertoiletten, alles in weiß gehalten besichtigt.

Das Büro des Direktors soll künftig das Nähzimmer werden, die von Renata in Lilongwe beschafften Nähmaschinen sehen richtig gut aus, hier wurde auch die weitere Vorgehensweise zum Nähunterricht für die Schülerinnen diskutiert.

Am Nachmittag dann Besichtigung des Kindergartens und der Grundschule, sieht richtig gut aus, neuerdings verputzt und in weiß und blau ( innen ) angemalt, von der Lady im Bild. Der Schulblock muss noch verputzt und der zweite Schulblock für die Grundschule noch errichtet werden.

Der Kindergarten wird im September eröffnet und im Oktober kommt dann Kukuk-Kultur e. V. und baut dann den Spielplatz, also da geht was ☺ schön !

Fahrt nach Karonga

Zur Klärung wie man mit WLAN an der Schule weiterkommt, sind wir dann nach Karonga gefahren, die bisherigen Recherchen des IT-Lehrers bei der übergeordneten IT- Behörde ergaben mtl. Kosten von rd. 550 US$, deshalb war das Thema WLAN für den Direktor wohl vom Tisch ohne irgendwie Erklärungen dazu abzugeben, ist nicht sein Ding, wie immer halt , in das MTL –Büro ist er auch nicht mitgegangen, er ging zum Reifenwechsel, dies war zwingend notwendig, weil auf halber Strecke eine weiterer Reifen geplatzt ist, der Fahrer, aber hatte aber einen „ bring me home“ Ersatzreifen dabei.

Rüdiger und der IT-Lehrer waren hartnäckig und hatten verhandelt, am Ende stand der Vorschlag WLAN-Flatrate für die Schule für jährlich 1000 € ! ?

Das kam mir fast wie der sog. Kuhhandel vor ☺ Der Officer konnte dies aber dann abschließend nicht entscheiden, sondern nur die Chefin in MZUZU, in zwei Tagen.

Jetzt stellt sich also die Frage, sollen wir dies mit 1000 € p.a. oder für 1000 € lieber Bücher bezahlen ? Ich freue mich auf Meinungen und Kommentare dazu !! Die Idee ist, neben den 20 Computern im Computerlab, haben wir gerade die ersten Labtops nach Tawuka geschafft, weitere folgen, so dass am Ende 15 Laptops zur Verfügung stehen, einerseits für die Lehrer und andererseits für die Schüler in der Bibliothek um dort Recherchen zu machen und im Internet stehen ja mehr Bücher als für 1000 €.

Um den Direktor mit ins Boot zu nehmen hatte ich die Idee, dass seitens der Schule einen Eigenanteil von 25 % erbracht werden muss !

Am Abend hatten wir die Freiwilligen mit Ihrem Gast aus Sambia zum Essen eingeladen und diese Problematik : Internet versus Bücher , auch erörtert, nach meiner Wahrnehmung waren die eindeutig für das Internet ☺

Durch diese Verhandlungen einerseits und der Reifenwechsel andererseits ( siehe Foto, auf der Straße ) kam der Terminplan völlig durcheinander, denn um 15.00 Uhr hatte ich einen Termin mit einer holländischen NGO in Chilumba, die beraten werden wollte, dann haben wir das Programm geändert und angeboten wir besuchen diese NGO, FloJa Foundation, weil auf der Strecke liegend und dies war eine gute Entscheidung.

Eine richtig tolle Anlage, siehe Fotos, ein Kindergarten für 80 Kinder direkt am See im angeschlossener Bed & Breakfast Lodge ( for income) betrieben von einem Holländer, mit ihm hatte ich schon von zuhause Kontakt und wir waren uns einig, dass zwischen den Fördereinen viel zu wenig Kontaktaustausch besteht, zudem wir alle die gleichen Probleme mit“Land und Leuten“ haben, war richtig gut, nächste Woche kommt er nach Tawuka.

Abends dann ein schöner Ausklang am See zu einem gemeinsamen Essen mit der Freiwilligen mit guten Gesprächen ☺

Die jungen Freiwilligen sind richtig engagiert, schön.

Welcome Party

Das war dann heute am Nachmittag, eine schöne Veranstaltung mit allen Schülern, Lehrern, Mitarbeitern, fünf Chiefs, ein Senior Chief and so on.

Der Headmaster hat dies sehr gut moderiert, die Schüler habe sehr nette Sketche aufgeführt, ständig kam Dr.Hooga vor, habe es aber nicht verstanden, Packmohr wurde zwischenzeitlich zum Professor für Tawuka erhoben usw.

Nett war es, aber dann kam der Hammer, als Dankeschön bekamen wir einen Karton mit einem oder zwei Hühnern, habe nicht rein geschaut.

Aber damit nicht genug, auch die Chiefs hatten auch noch ein Geschenk.. noch ein Karton mit einem Huhn, übrigens ein sehr schönes, übel gefesselt, brrrr,

Bring it to Germany meinte doch tatsächlich einer der Chiefs, hat der eine Ahnung über Massentierhaltung in unseren Lande;-)

Wir haben uns natürlich saumäßig gefreut ;-)

Und weil Rüdiger im Haus einer Familie untergebracht ist, mit einer Mauer um das Haus haben wir entschieden, dass er dort die Hühner abgeben darf, ich werde morgen noch nachschieben dass das hübsche Huhn von den Chiefs nicht sofort geschlachtet werden darf !!!