Newsletter 1/2019

25.03.19 - Holger Keppel

 


Liebe Malawi Freunde,
als Vorinformation für unsere öffentliche Mitgliederversammlung am 6.4.19 mit hoffentlich vielen Gästen sende ich Ihnen nachstehend den neuen NEWSLETTER.

Sicherlich haben auch Sie in den letzten Tagen die schrecklichen Bilder der Auswirkungen von Zyklon Idai in Südostafrika gesehen, davon ist auch der Süden von Malawi betroffen. Bereits zuvor haben tagelange Regenfälle im Süden von Malawi zu ganz großen Überschwemmungen und Verwüstungen der schon bisher dort eher bescheidenen Infrastruktur des aus den Ufern geratenen Shire-Rivers geführt.
Es stellt sich daher durchaus die Frage, sollen, können wir dort im Süden punktuell helfen oder bleiben wir konzentriert bei unseren Projekten in Tawuka und Chilumba, siehe unten, die ja auch nicht einfach spendenmäßig zu bewerben sind. Spendenaufrufe der großen Hilfsorganisationen gibt es ja bereits sehr zahlreich.
Ihre Meinung hierzu interessiert mich sehr.
Mit besten Grüßen
Ihr
Holger Keppel

MALAWI FREUNDE ROTTENBURG e.V.
NEWSLETTER MÄRZ 2019

1. Takulanddirani ndi manja awiri
oder ein Herzliches Willkommen in unserem Verein:

   Elke und Volker Seelmann, Rottenburg,
   Theresia Atupete Dimba , Friolzheim/Karonga,
   unser mittlerweile zweites Mitglied aus Malawi :-)

2. Zikomo kwambiri , Yewo chomene
   Herzlichen Dank gleich vorab all unseren Spendern und Sponsoren, die uns im vergangenen Jahr tatkräftig finanziell unterstützt haben, es kam “einiges” zusammen und wir konnten viel für die weitere Entwicklung der Schule beisteuern und in der Community von Chilumba umsetzen.

3. Mitgliederversammlung am 6.4. 2019 um 15.30 Uhr bei den Stadtwerken
   Neben den üblichen Regularien wird der SES-Kollege Heinrich Wegener aus Heidelberg über die Arbeit seines Vereins “support-malawi” berichten – so nach dem Motto:

   Was tun andere? Und was können wir daraus lernen?


   Weitere Malawi-Vereine aus der Region wurden hierzu eingeladen und werden kommen :-)

   Die formelle Mitgliedereinladung ist bereits erfolgt, damit auch unsere auswärtigen Mitglieder teilnehmen können, wurde erstmals ein Samstagnachmittag für eine MV terminiert.

4. Tawuka-Schule

   Solaranlage

   Der Auftrag über rd. 9000€ wurde zwischenzeitlich an das Unternehmen eines Deutschen (aus Karlsruhe, mit Solarmodulen aus Stuttgart) erteilt und wird noch in diesem Monat umgesetzt,

   die Stromkosten-Einsparung für die Schule beträgt rd. 300 € , das entspricht in etwa dem jährlichen Einkommen eines Malawier und sichert die Energieversorgung des Computerraumes und des

   Girls Hostels

   Finanziert wird dies durch die Unterstützung der Stadtwerke Rottenburg, einer größeren Geburtstagsspende eines Mitgliedes, das nicht genannt werden möchte, sowie zwei 1000€ Spenden des örtlichen Ing.Büros Heberle und eines Bauunternehmens aus dem Schwarzwald. Vielen Dank dafür an alle!

   Nähkurs an der Schule für Schülerinnen und Schüler

   Dieser wurde vor zwei Wochen begonnen und ist gut angelaufen (siehe Fotos), die Beschaffung von Nähmaschinen bereitet jetzt allerdings überraschend Problerme,
sodass der Kurs erst einmal theoretisch und mit der elektrischen Nähmaschine der Lehrerin gestartet werden musste, die Nählehrerin ist übrigens die Mutter unseres neuen Mitgliedes
Atupele Dimba aus Karonga/Friolzheim

   Lehrerwohnungen

   Dieses Projekt (Bau von 5 Lehrerwohnungen, ca. 30.000€) gestaltet sich weiterhin spenden- und zuschussmäßig äußerst schwierig.

   Derzeit läuft ein umfangreicher und aufwändiger Förderantrag bei einer in Düsseldorf ansässigen und vom BMZ empfohlenen und finanzierten Stiftung.

   Erste Signale sind zumindest im Grundsatz positiv.

   Diese Lehrerwohnungen sind wichtig, um die Lehrer an der Schule halten zu können … (siehe hierzu auch die Ausführungen im Newsletter vom November 2018)

   Kinderspielplatz für den neuen Kindergarten und die Grundschule

   Auch hier gestaltet sich die Spendenbeschaffung und Förderung – erstaunlicherweise – als äußerst schwierig, das Team von KuKuK-Kultur e.V. ist sehr engagiert mit vielen Förderanträgen bei Stiftungen, die bauliche Umsetzung dieses Projektes – mit Freiwilligen aus Deutschland – ist im Oktober geplant, wenn die Finanzierung erreicht werden kann (Kosten ca. 15 – 20.000€).

5. Freiwillige
   Die beiden Freiwilligen Lisa und Meta von Kolping hatten gerade HALBZEIT und haben jetzt Computerkurse gestartet, einen Schwimmkurs für Mädchen begonnen und planen gerade die

   Verschönerung des Aufenthaltsraumes in der Bücherei. Das sind alles kleine Projekte, die vom Verein finanziell mit 400€ unterstützt werden.
   Siehe hierzu auch: Mein Jahr in Malawi, und Lisa in Malawi

6. Chilumba-Projekte
   Siehe auch hierzu den Newsletter vom November …

   Energiepatenschaftsprogramm, durch die bereits laufenden Rückzahlungen in den Fond konnten zwischenzeitlich schon über 120 Familien erreicht werden und die Nachfrage ist immer noch sehr hoch.

   Ziegenprogramm: Hier haben zwischenzeitlich 50 Familien Ziegen bekommen, die “Rückzahlung” erfolgt hier über die Weitergabe der Ziegenbabys an die nächste Familie, eine Liste mit den Namen der Ziegenempfänger liegt hier vor, ebenso der 50 nachfolgenden Empfänger der Ziegenbabys.

   Die 20 Ziegen, die wir – unabhängig von diesem Programm – der Schule gesponsert haben, produzierten bereits reichlich Nachwuchs :-)

   Eco San Toiletten: Auch dieses Projekt läuft gut, zwischenzeitlich wurden 10 von 25 vorgesehenen privaten Toiletten realisiert, der “hohe” Rückzahlungsbetrag bereitet hier eher Probleme in der Praxis.

   Village Clinic 2019

   Dieses Projekt startet gerade und ist mit rd. 30.000€ finanziert, u.a. mit einem Zuschuss der Stadt Rottenburg (5000€) sowie einem Zuschuss vom Ing.Büro Gauss
(4000€), der KSK Tübingen (1000€) sowie rund 40 einzelnen privaten Spenden :-)

7. Workshop Mai 2019 in Chilumba: Help & Relief for women livelihood
   Im Rahmen meines Einsatzes als SENIOR EXPERT für die SES-Bonn werde ich zusammen mit unserer NGO URAC diesen Workshop in der letzten Maiwoche in Chilumba durchführen.

Ziel ist es, Familien, insbesondere Frauen, dort in ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen, die Themen könnten sein:

   - female and mensural hygiene,
   - nutrition- support,
   - agriculture, organic farming, private gardening.

   Zu den Sponsoren dieses neuen Projektes gehört der WELTLADEN, der den Erlös des diesjährigen Frauenfrühstücks am Weltfrauentag hierfür spendet und der KULTURVEREIN ZEHNTSCHEUER, der einen Teil des Erlöses einer Kunstauktion anlässlich der Rottenburger Kulturnacht am 4.Mai hierfür zur Verfügung stellen wird, vielen Dank allen bisherigen und künftigen Unterstützern. Der Erlös der RO-Märkleaktion sowie beim anstehenden FEST DER NATIONEN geht ebenfalls in dieses Projekt.

8. Näh-Patenschaften
   Dieses neue Projekt ist ein vorweggenommes Ergebnis der Vorbereitungen des Workshops, für 150€ kann eine Patenschaft für den Kauf einer Nähmaschine und den Nähunterricht gesponsert werden. Dieses Projekt soll in den Sommerferien in der Schule für zunächst 20 Frauen gestartet werden, damit sollen sich die Frauen nach entsprechender Schulung ein kleines Geschäft aufbauen können. Innerhalb von 12 Monaten müssen sie dann die Hälfte der Kosten für eine Nähmaschine in einen Fond zurückzahlen, aus dem dann weitere Nähpatenschaften finanziert werden sollen.

9. Workshop 2
   Parallel zum Chilumba-Workshop soll im Rahmen meiner SES-Tätigekeit ein weiterer Workshop in Mzuzu stattfinden, in einem Slum-Gebiet, um festzustellen, ob und welche Unterschiede es bei den Bedürfnissen im ländlichen (Chilumba) und im städtischen (Mzuzu) Bereich gibt …

10. Änderung der Vereinssatzung (wg. Datenschutzrichtlinie, DSGVO)
   Seit dem 1.5.2018 gilt die Datenschutzverordnung: Damit der Verein Daten verarbeiten darf benötigt er die Erlaubnis des Mitgliedes. Damit nicht jedesmal (z.B. die Anwesenheitsliste, dann Anschreiben per Mail, Beitragseinzug etc.) zuvor jedes Mitglied eine schriftliche Erklärung unterzeichnen muss, wird diese Berechtigung in der Satzung aufgenommen und von der Mitgliederversammlung i.R. einer Satzungsänderung/Ergänzung beschlossen.
Ab Mitte 2019 will die Landesregierung die Umsetzung überprüfen, bei Nichterfüllung drohen hohe Strafen, für eingetragene Vereine (e.V.) ist dies wegen der Gemeinnützigkeit sehr wichtig.

11. Patenschaften und weitere Unterstützungen
   Die Betreuung unseres Patenschaftsprogramms hat ab sofort unser Vorstandsmitglied Hermann J. Steur übernommen, dies ist eine wohltuende Entlastung für den Vorsitzenden und den Schatzmeister:-)

   Für weitere Unterstützung bin ich jederzeit sehr dankbar: Projektideen/entwicklung, Projektbetreuung, Förderanträge stellen, Neugestaltung des Newsletters etc. Ich nehme jedes Unterstützungsangebot SOFORT an :-)

12. … das Wichtigste
   schon mehrfach vorgetragen: Ihre Spende geht 1 zu 1 in das jeweilige Projekt! Unsere Unkosten werden über die Mitgliedsbeiträge bezahlt!

   Und unsere Unkosten beliefen sich im Rechnungsjahr 2018 auf:

   Verwaltungskosten: 0, 35%
   Öffentlichkeitsarbeit: 0, 45%
   Bankgebühren: 1, 02%


   jeweils bezogen auf das Spendenaufkommen!


   Es gibt viel zu tun: Lehrerwohnungen, Spielplatzbau, Nähpatenschaften, Familienfrauenförderprogramm …

Unsere Spendenkonten bei der

KREISSPARKASSE TÜBINGEN:                          DE 69 6415 0020 0002 4969 42
VOLKSBANK Herrenberg-Nagold-Rottenburg: DE 47 6039 1310 0373 0410 04

Und bitte vergessen Sie nicht, RO-Märkle zu sammeln, der Erlös der Ausschüttung der letzten Runde beläuft sich auf etwas über 250€ ! :-)

Yewo Chomene, vielen Dank!

Mit besten Grüßen und auf Wiedersehen bei unserer Mitgliederversammlung

Ihr
Holger Keppel