Newsletter 3/2017

15.12.17 - Holger Keppel

 



Liebe Malawi Freunde, Sponsoren und Spender,
nachstehend finden Sie zum Jahresende unseren neuesten Newsletter über die zahlreichen Ereignisse und unsere Aktivitäten rund um Tawuka.

MALAWI FREUNDE ROTTENBURG e.V.
NEWSLETTER DEZEMBER 2017

 

1. Takulanddirani ndi manja awiri
    oder ein  Herzliches Willkommen in unserem immer noch jungen Verein,
    der erst im Dezember 2013 gegründet wurde:
 
    Erich Barth, Tübingen,
    Maurice Merk, Friolzheim,
    Elina Ferro-Grenz, Rottenburg,
    Volker Derbogen, Rottenburg-Bad Niedernau,
    Christina Jung, Rottenburg,
    Dr. Karin Heiligmann, Allensbach,
    Corinna und Stefan Wellhäußer, Rottenburg
 
    Somit haben wir nunmehr 85 Mitglieder, darunter 24 Mitglieder verteilt zwischen München,
    Bodensee, Oberschwaben, Schwarzwald, Köln und Berlin.
 
2. Mitgliederversammlung am 27.10.2017
 
    Neben dem Bericht des Vorsitzenden über den Stand der Projekte an der Tawukaschule
    sowie der Wahl von Willi Sieber zum Kassenprüfer war der Hauptpunkt des Abends
    der Vortrag der beiden Freiwilligen Elisabeth Rückel und Nora Legonin
    über ihr  "Freiwilliges Jahr" an der Tawukaschule.
 
    Hühner im Klassenzimmer, Skorpione und Schlangen im Wohnzimmer, zweimal täglich
    Maisbrei (Mzima), das war der Alltag der beiden jungen (19/20 J.) Frauen.
    Der sehr beeindruckende und bilderreiche Vortrag über das Leben in Malawi
    löste  bei den 35Zuhörern eine lebhafte Diskussion aus.
 
 
 3. Zur Situation an  der Tawuka-Schule
 
    Die Schule – 50% Mädchen und 50% Jungen -  steht mit steigenden Schülerzahlen
    (derzeit  mit 210 Schülerinnen und Schülern) wieder sehr gut da.
    Der Computerraum und der Summer Hut sind die "Renner" für die Schule geworden,
    ebenso die drei begonnenen Chilumba-Projekte in den Dörfern rund um die Schule.
 
    Fünf laufende Projekte unseres Vereins konnten bzw. werden noch z.T. dieses Jahr
    – mit Hilfe unserer Spender – abgeschlossen werden:
 
    Nr Projekt                                        Zuschuss  Verwendung
    1. Computerraum mit Ausstattung  rd. 9200€      
    2. Sanitäre Einrichtungen                       500€  Renovierung Jungen-Toiletten
                                                                5500€   Neubau Mädchentoiletten,
                                                                             Fertigstellung Januar
                                                                  300€   Girls Hostel (u.a. endlich Klotüren!)
    3. Lehrerfortbildung                             3100€   läuft noch bis 2019,
    4. Schulgebühren                                 2500€   für 11 Jungs
                                                                             (bis Paten gefunden bzw. bis 2019)
    5. Grundförderung                                2000€  dieser der Schule
                                                                             aus unseren Mitgliedsbeiträgen
                                                                             pauschal/gegen Abrechnungsnachweise
                                                                             zur Verfügung gestellte Betrag
                                                                             fand folgende Verwendung:
                                                                 1100€  für ein kleines Lazarett (sick bay),
                                                                   500€  für einen neuen Wassertank,
                                                                   150€  für 12 Monate Elekritrizitätskosten,
                                                                   500€  für einen neuen Wassertank,
                                                                   280€  für Benzin und
                                                                     50€  Arzneimittel
 
 4. Ernährungs-und Kochprogramm
 
    Nachdem nicht nur die Freiwilligen, sondern auch (fachkundige) Vereinsmitglieder, die
    Tawuka besucht hatten, bemängelten, dass dieErnährung an der Schule doch sehr
    einseitig ist, i.d.R. zweimal am Tag Mzima (Maisbrei) mit etwas "Grünzeug", eher
    selten auch einmal Fisch oder mageres Hähnchenfleisch, wurde auf Initiative von
    Renata Kryzwon-Schramm jetzt im Dezember ein  einwöchiges Ernährungs- und
    Kochtraining an der Schule durchgeführt (siehe Anlage). Die Nachfrage war so groß,
    dass aus ursprünglich angedachten 10 Teilnehmern jetzt 30 wurden.
    Dieses Weiterbildungsprogramm basiert auf Methoden der deutschen
                    WELTHUNGERHILFE.
    Die Kosten von 1400 € übernimmt komplett der Verein, finanziert mit rd 400€ aus dem
    diesjährigen Kaffeeverkauf, Erlös beim Fest der Nationen (125€), Standerlös vom
    Tag der offenen Tür bei den Stadtwerken (478€), Faires Frühstück
    Spende des WELTLADENS (500€), verschiedene Verkaufserlöse von Schülern
    der St.Klara-Schule und des Paul-Klee-Gymnasiums.
    Bei Bedarf soll dies im nächsten Jahr wiederholt werden.
 
5. Kindergarten und Primary School
 
    Ein Vorhaben, das schon lange auf der Liste des Schul-Direktors Felix Mkandawire
    steht, kann nun 2018 realisiert werden, dieses Projekt wurde auch von der
    Mitgliederversammlung im März sehr positiv gesehen.
    Nunmehr ist es gelungen, mit der  "Uli Schwarz Stiftung, Tübingen " – vertreten durch
    Erich Gumrich, Tübingen – einen großen Sponsor zu finden, der dieses Projekt
    mit 16.000€ finanziert! Ganz herzlichen Dank nach Tübingen.
 
6. Patenschaftsprogramm, neue PATEN gesucht!
 
    Das Patenschaftsprogramm wurde im Oktober 2015 gestartet, derzeit bestehen
    51 Ausbildungspatenschaften, unterstützt auch von vielen Nicht-Mitgliedern.
    Auf der Warteliste stehen derzeit noch 11 Jungs, in Form 2, sprich
    eine Patenschaftsübernahme für zwei Jahre wäre hier erforderlich.
   
    WÄRE DIES NICHT EINE UNTERSTÜTZUNG WERT ????
   
    Für diese 11 Jungs (auf der Warteliste)  übernimmt der Verein übergangsweise
    die Schulgebühren (je 125€ für das Schuljahr).
 
    Mit dem monatlichen Betrag von 20€ werden die Schulgebühren (incl. Mittagessen)
    i.H. von 11€ finanziert sowie einmal im Jahr die Schuluniform und Schuhe,
    mit dem "Rest" werden Schulhefte 30€ jährlich und weitere Schulmaterialien finanziert.
    Ein Wörterbuch kostet z.B. 7€, Zirkel 3€, Rechner 4€ , die Schulmappe 19€.
    Die Unterbringung im Girls Hostel wird von den Paten mit mtl. 30 € unterstützt.
    Ein herzliches DANKE SCHÖN an alle unsere Paten!
  
    ÜBRIGENS : Einen Antrag zur Übernahme einer Patenschaft finden Sie  HIER.
  
 
7. Umsetzung des Klima- und Umweltworkshops im Mai in Chilumba
 
    Zur Erinnerung: Bei diesem Workshop wurden drei Projekte erarbeitet,
    siehe hierzu auch den Newsletter vom August:
 
    a) ENERGIEPATENSCHAFTSPROGRAMM
         (50 Energiepatenschaften für 50 Familien, rd. 8000€)
 
         Durch die großzügige 5000€ Spende der Stadtwerke Rottenburg und einer Vielzahl
         einzelner großer und kleiner Spenden konnte dieses Programm bereits im September
         gestartet werden. Unsere NGO, die dieses Projekt betreut, hat ein Komitee mit
         ausgewählten Dorfbewohnern gebildet, die Familien wurden ausgewählt und die
         energiesparenden Tonöfen sowie die Solarlampen verteilt.
         In Kürze erfolgt die Rückzahlung in kleinen Raten in einen Fond, aus dem heraus dann
         weitere Patenschaften generiert werden.
         Ziel ist die Verdoppelung dieser Patenschaft, wie dies bereits vor zwei Jahren
         in Blantyre erreicht werden konnte. Laufzeit des Projektes: 12 Monate.
 
    b) ECO SAN Toiletten-Programm
         (für vorerst 25 Familien, Gesamtkosten rd. 11500€)
 
         Nachdem auch hier die Spendengelder (1 Klo kann mit  250€ gesponsert werden)
         bis Mitte September zusammen waren, konnte dieses Projekt durch eine andere NGO
         (URAC) mit ersten Informationsveranstaltungen an der Tawukaschule
         gestartet werden.
         Zwischenzeitlich liegt auch die Zustimmung durch die Distriktregierung in Karonga
         vor, und ein Durchführungskomitee aus Dorfbewohnern wurde auch hier gebildet.
         Bei diesem Projekt muss die jeweilige Familie für ihre Toilette die Ziegel
         bereitstellen und die Toilette selber bauen. Hierzu sind in dem Programm Kosten für die
         Schulung vorgesehen.
         Anton Schlörs, der zu diesem Zeitpunkt einen Teil seines Praktikums bei der URAC
         absolvierte, schrieb von einer großen Begeisterung der Dorfbewohner, ebenso von
         den Distriktsvertretern. Ziel der Regierung ist es, den Open Defecation Free-Status
         im dortigen Gebiet zu erreichen.
         Auch hier müssen die künftigen Toilettenbesitzer die Kosten in kleinen Raten
         zurückzahlen, dies ist möglich durch den Verkauf des "Endproduktes"
         bzw. durch die Einsparung beim Kauf von Kunstdünger.
         Mit diesen zurückgezahlten Geldern sollen auch hier weitere Familien bedient werden.
         Laufzeit des Projektes: 12 Monate.
 
    c) BRUNNENPROJEKT
         (6 Brunnen für 6 Dörfer, Kosten rd. 30.000€)
 
         Sicheres und sauberes Wasser – sechs Dörfer rund um die Tawuka Schule in Chilumba
         sollen davon profitieren. Auch dieses Projekt wird von der NGO (= staatlich anerkannte
         Nichtregierungsorganisation) URAC betreut und durchgeführt.
         Durch die großzügige Unterstützung der Stadt Rottenburg – der Sozialausschuss des
         Gemeinderates hat in seiner letzten Sitzung für dieses Projekt 15.000€ aus dem
         Haushaltstitel Bürgergeld bewilligt – sowie zahlreicher Einzelspenden kann auch dieses
         Projekt zu Beginn des kommenden Jahres  gestartet werden. Je nach örtlicher
         Situation werden die Bohrlöcher bis zu einer Tiefe von 45 bis 60m getrieben.
 
         Durch dieses Projekt erhalten 3000 Haushalte in diesen sechs Dörfern
         sauberes Wasser.
         Im November wurde in jedem Dorf ein Water Management Commitee gebildet, das für
         die Unterhaltung und Reparaturen zuständig ist und hierfür
         spezielle Schulungen erhält.
 
         Die Dorfbewohner werden hierbei auch in Hygienefragen unterrichtet,
         dies insbesondere, nachdem in den letzten Wochen im Distrikt
         einige Cholerafälle aufgetreten sind.
         Laufzeit des Projektes: 12 Monate
 
8. SPENDEN statt SCHENKEN
 
    Nach diesem Motto hat das Rottenburger Unternehmen HECON statt einzelner
    Geschenke an die Kundschaft zu Weihnachten dem Verein 5000€ für
    einen Brunnen zur Verfügung gestellt.
 
    Anlässlich seines 25 jährigen Betriebsjubiläums spendet unser bisheriger Sponsor
    GAUSS & Lörcher weitere 3500€ für das Brunnenprojekt
 
    Beiden Unternehmen ein herzliches YEWO CHOMENE :-)
    Dies darf gerne fortgesetzt werden!
 
 
    … hat uns zwischenzeitlich rd. 70 Kilo Schulmaterial zur Verfügung gestellt, die über
    Bernhard Schwarz, den neuen Freiwilligen Jakob aus Ludwigsburg und unser Mitglied
    Anton Schlörs den Weg nach Tawuka gefunden haben.-) DANKE!
 
    Und Stifte-Stifte hat uns zusätzlich noch 2000€ für Schulmaterialien gespendet,
    die vor Ort gekauft werden können. Auch hierfür herzlichen Dank.
 
10. Hochschulen und Senior Expert Service (SES)
 
    Zwei Tage nach Ende des Praktikums von Anton Schlörs an der Mzuzu University
    kam dort der SES-Forstexperte Dr. E.Kürsten an, um das dortige Forst Department
    zu beraten. Diesen Kontakt konnte ich während meines Aufenthalts im Mai
    einfädeln. Dr. Kürsten wird in Frühjahr an der hiesigen Forsthochschule
    – zusammen mit Anton Schlör – berichten, aber bereits jetzt ist sein BLOG
    sehr interessant zu lesen: blog.wood-report.net
 

11. …das Wichtigste

Jetzt sind eigentlich nur noch Sie gefragt, denn schließlich müssen all diese wichtigen Projekte auch finanziert werden und vergessen Sie nicht, wir geben Ihre Spende 1 zu 1 weiter !

Unsere Spendenkonten:

KREISSPARKASSE TÜBINGEN                         DE 69 6415 0020 0002 4969 42

VOLKSBANK Herrenberg-Nagold-Rottenburg DE 47 6039 1310 0373 0410 04

Es ist schön, wenn man vor Ort sehen, fühlen und anfassen kann, wie unsere Spendengelder (1 für 1) angekommen sind.

 

Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachstfest und für 2018
-     12 Monate Gesundheit
-     52 Wochen Zufriedenheit
-   365 Tage Freude

Ihr / Euer
Holger Keppel