Newsletter 5/2015

11.12.15 - Holger Keppel

 

Liebe Malawifreunde,
zum Jahresende sende ich Ihnen die besten Grüße und den neuen Vereins-Newsletter.
Ich wünsche Ihnen für das neue Jahr alles Gute

MALAWI FREUNDE ROTTENBURG e.V. 
  1. Takulandiri ndi manja awiri oder ein herzliches Willkommen unseren neuen Mitgliedern:
    • - Carmen Hess, Rottenburg-Eckenweiler,
    • - Verena Kienzler, Tübingen,
    • - Niklas Graßl, München
  2. Zikomo kwambiri Zum Jahresende darf ich mich bei allen Mitgliedern, Spendern und Sponsoren für die Unterstützung, die wir auch dieses Jahr wieder erfahren durften, ganz herzlich bedanken, in Chichewa: Zikomo kwambiri.
    Mein besonderer Dank gilt den Vorstandsmitgliedern für das wiederum gute Miteinander.
    besonders hervorheben möchte ich unsere gute Seele vor Ort: Renata Kryzwon-Schramm in Lilongwe, Malawi. Ohne ihre Ideen und Unterstützung im Lande könnten wir unsere Projekte überhaupt nicht umsetzen (und dann die tatsächliche Umsetzung auch kontrollieren).
    Das Spendenniveau blieb zwar mit rund 50 Einzelspendern und annährend 8000,- € deutlich unter dem Vorjahr, aber wer will schon meckern :-) schließlich ist das Jahr noch nicht zu Ende und Weihnachten kommt ja erst noch !
    Ein besonderer Dank gilt hier insbesondere unseren Mehrfachspendern, ALLE dürfen versichert sein, dass die Spenden zu 100% in Tawuka ankommen!
    Erstmals in diesem Jahr haben zwei damals Noch-Nicht-Mitglieder den Erlös ihres runden Geburtstages dem Verein gespendet, eine schöne nachahmenswerte Idee, DANKE (ich weiß gerade nicht, ob sie genannt werden möchten).
  3. Tawukaprojekte 2015
    Newsletter 5/2015
    Mit diesen Spenden und auch jenen aus dem Vorjahr konnte nun der solargesteuerte Brunnen fertiggestellt und in Betrieb genommen werden; der Verein hat hierfür über 8000€ zur Verfügung gestellt, weitere 5000,-€ kamen von der Deutschen Botschaft aus Lilongwe.
    Mit weiteren 3500€ konnten 100 neue einzelne Schultische und Bänke finanziert werden, dadurch verbessert sich nicht nur die Lernsituation der Schüler (drei in einer Bank, siehe Foto rechts), sondern die Schule kann sich dadurch im malawischen Schulsystem durch das Abhalten eigenständiger Prüfungen weiter qualifizieren.
    Newsletter 5/2015
    Nachteilig für die Schüler ist allerdings, dass durch das Auseinanderstellen der Einzeltische das Abschreiben beim Nachbarn erschwert wird :-)
    Das sehr schöne aber immer noch leere Labor wurde mit 1000,-€ zur Anschaffung von Bunsenbrennern, Messgeräten etc. unterstützt.
    Durch die vierfache "Buchung" des Spendenpaketes Nr.3 können 800€ für die Lehrerfortbildung zur Verfügung gestellt werden (siehe hierzu Bild links: Dear Dr.Holger).
  4. Ausbildungs-Patenschaften Dieses Programm ist sehr gut angelaufen, es konnten bereits 18 Patenschaften abgeschlossen werden.
    Mit monatlich 20€ finanziert der Pate die Schulgebühren, das Mittagessen, einmal im Jahr die Schuluniform und Schuhe sowie Hefte und Stifte, und dies über einen Zeitraum von max. vier Jahren. Bei allen bisherigen Patenkindern handelt es sich um SchülerInnen, die bereits an der Schule sind, bei denen jedoch der weitere Verbleib an der Schule gefährdet war, da eines der Elternteile verstarb.
    Verwaltungskosten für die Abwicklung über den Verein werden keine erhoben!
    Wir freuen uns über weitere Patenschaftsanträge, denn die Schulbildung - insbesondere für Mädchen - ist ein wichtiger Baustein für die Weiterentwicklung dieses armen Landes.
    Die ersten 14 Paten haben bereits sehr nette Briefe von ihren Patenkindern erhalten.
  5. Neue Freiwillige in Tawuka Nach dem Ende ihres freiwilligen Jahres in Tawuka sind Carmen und Carlotta voller neuer Eindrücke und wertvoller Erfahrungen wieder zurück in Deutschland, auch bei ihnen dürfen wir uns für ihre Unterstützung bedanken, sie waren u. a. maßgeblich auch an der Auswahl potentieller Patenkinder beschäftigt.
    Mit Anke und Alex gibt es nunmehr wieder zwei Freiwillige vor Ort, die ersten Kontaktaufnahmen über WhatsApp waren bereits erfolgreich.
    "Anke, was machst du eigentlich den ganzen Tag in Malawi? "
    Die Antwort finden Sie unter: ankeunterwegsinmalawi.blogspot.com, sehr schön!
  6. Malawi- Kalender Aus unserem immerwährenden Kalender - sehr gut auch als Geburtstagskalender zu verwenden - ist schon ein kleiner Erfolg geworden, es konnten schon 130 Exemplare verkauft werden, er kostet 12,-€, davon gehen 4,-€ in Tawukaprojekte.
    Es sind noch genügend Exemplare vorhanden und warten auf wohlwollende Käufer :-)
    Interessiert? Sehen Sie sich den Kalender doch einmal gaaaaanz unverbindlich an:
    mit einem Klick
  7. RoMärkle Auf Beschluss des Vorstandes beteiligt sich der Verein an dieser Aktion. Diese wurde von der Bürgerstiftung Rottenburg zusammen mit dem HGV, der WTG und der Stadt initiiert und zielt darauf ab, den örtlichen Einzelhandel zu unterstützen. Wer also in einem von mittlerweile über 50 beteiligten Rottenburger Geschäften einkauft, bekommt für je 10€ ein Märkchen, das er/sie in ein kleines Heft einkleben möge, und wenn es voll ist, darf er/sie dieses dann zugunsten UNSERES Vereins abgeben, der dann den Erlös dieses Markenheftes erhält,:
    Also mitmachen: Fahr nicht fort, kauf am Ort !
  8. Kooperation mit St.Klara zugunsten von Tawuka Mit Unterstützung durch die Schulleitung und Frau Dr. Zimmermann als zuständige Betreuungslehrerin wird die SMV in der Vorweihnachtszeit einen kleinen Bazar mit Verkauf von malawischen Produkten abhalten und am Tag der offenen Tür am 30.1.16 werden wir gemeinsam einen Infostand einrichten, mit dem Erlös dieser Aktionen sollen u.a. Schulbücher für Tawuka finanziert werden.
  9. Malawireisen Unser Vorstandsmitglied Elke Faust plant auch 2016 wieder Reisen nach Malawi, wir werden im April mit ihr durch Malawi reisen und natürlich auch Tawuka besuchen.
    Für den Herbst 2016 entwickelt sie gerade eine Gruppenreise für 10-12 Personen, Interessenten können sich direkt mit ihr in Verbindung setzen : elkemariafaust@web.de.
  10. Noch was....? Außer dem Hinweis auf unser Spendenkonto  DE 47 6039 1310 0373 0410 04..............fällt mir jetzt gerade nichts mehr ein, ....DAS WICHTIGSTE überhaupt :-)
    das nach wie vor sehr aufnahmefähig ist und dringend bedient werden sollte :-) DANKE.
Ich wünsche ALLEN ein schönes besinnliches Weihnachtsfest
ambuye ali nanu würde man jetzt in Malawi wohl sagen.............
Ihr / Euer
Holger Keppel